• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Reglement
#1
1. Teilnahmebedingungen

Im Sinne des Jugendschutzes beträgt das Mindestalter für die Teilnahme an der Liga 18 Jahre.
Mit der ordnungsgemäßen Anmeldung bestätigt man das Regelwerk gelesen und verstanden zu haben.
Alle Fahrer haben in allen MSRL Kanälen (Forum, Teamspeak, Discord) und im Spiel den gleichen Namen zu benutzen.
Die Anwesenheit auf dem Teamspeakserver ist während der Rennen Pflicht.
Jeder Teilnehmer hat nach bestem Wissen und Gewissen einen reibungslosen und ordnungsgemäßen Ablauf zu gewährleisten.
Den Anweisungen der Liga- und Rennleitung ist stets Folge zu leisten.
Ausnahmeregelungen und Einzelfallentscheidungen können jederzeit von der Ligaleitung getroffen werden.
Die Nutzung von Lenkrad und Pedalen gilt als obligatorisch.



2. Teambildung

Rennteams müssen aus 2 Fahrern bestehen. Die gewählten Fahrzeuge müssen nicht identisch sein. Diese dürfen einmal während der Saison gewechselt werden.
Bei einem Wechsel werden alle bisherig gesammelten Punkte annulliert.
Im Sprint-Cup erzielen beide Fahrzeuge des Teams für die Teamwertung Punkte.
Sollten im Endurance-Cup beide Fahrer in einzelnen Fahrzeugen antreten wollen (d.h. sie machen keinen Gebrauch vom Fahrerwechsel), muss einer der Fahrer als Teamfahrer definiert werden. Nur dieser Fahrer erzielt Punkte für die Teamwertung. Ist der Teamfahrer verhindert, kann sein Teammitglied die Teamwertungspunkte stattdessen einfahren.
Teilt ein Team sich im Endurance-Cup ein Fahrzeug, bekommen beide Fahrer die volle Punktzahl für die Fahrerwertung gutgeschrieben.



3. Punktevergabe

Punkte werden entsprechend der Endplatzierung des jeweiligen Teilnehmers vergeben. Um gewertet zu werden, muss ein Fahrzeug mindestens 90% der Renndistanz des Siegers absolviert haben. Es können nur Stammfahrer Punkte erzielen. Punkte fließen in die jeweilige Fahrerwertung und in die Teamwertung ein.
Es gibt im Sprint-Cup 4 und im Endurance-Cup 1 Streichresultat(e).
Ein Streichresultat bewirkt, dass am Ende eines Cups das schlechteste Ergebnis eines Rennens aus der Gesamtwertung entfernt wird, d.h. bei 4 Streichresultaten werden die 4 schlechtesten Rennen eines jeden Fahrers für die Berechnung der Gesamtwertung ignoriert.

   



4. Verhalten im Rennbetrieb

Generell sollte jeder Fahrer sich so verhalten, wie er es auch von den anderen Teilnehmern erwartet.
Es wird vorausgesetzt, dass jeder Teilnehmer mit den Grundregeln des Motorsports und den Regeln des Spiels vertraut ist und sich an diese hält.
Ein unfaires Ausnutzen von Fehlern (bugs / exploits) im Spiel wird nicht geduldet und entsprechend bestraft.

Bei allen Liga-Events wird das Zurücksetzen an die Box mit Hilfe des Spielmenüs als Beenden der aktuellen Session gewertet und ein erneutes Verlassen der Box ist NICHT mehr erlaubt. Wird ein Fahrzeug automatisch an die Box zurückgesetzt (z.B. wegen zu schnellem Fahren in der Box) gilt dies ebenso als Aufgabe.
Wer im Qualifying Änderungen am Setup vornehmen möchte, darf sich innerhalb der Boxengasse zurücksetzen, wenn er sich neben seinem Garagenplatz befindet.


4.1 Qualifying

Fahrer, die sich auf einer In- oder Outlap befinden, haben Fahrzeugen, die sich auf einer schnellen Runde befinden, Platz zu machen und die Rennlinie entsprechend freizugeben, um eine Behinderung jeglicher Art zu vermeiden.
Das Überholen von Fahrzeugen, welche sich auf einer gezeiteten Runde befinden, ist nur dann gestattet, wenn diese ihre Bereitschaft zum Positionstausch durch das Verlassen der Rennlinie (ggf. Blinken) und entsprechendem Verlangsamen signalisieren und ermöglichen.


4.2 Rennen

Die Fahrer nehmen gemäß ihrer im Qualifying ermittelten Rennposition die Startaufstellung ein. Ein Countdown ermöglicht letzte Anpassungen am Fahrzeug. Sollten sich durch den Ausfall eines oder mehrerer Fahrer freie Startplätze in der Startaufstellung ergeben, so sind diese bis zum Rennstart freizuhalten. Ein Aufrücken ist nicht gestattet.
Nach Ablauf des Countdowns beginnt eine volle Einführungsrunde, angeführt durch den Erstplatzierten. 


4.2.1 Einführungsrunde

Die Einführungsrunde wird im single file (hintereinander) gefahren. Das führende Fahrzeug hat sich an die Richtgeschwindigkeit von ~160 km/h zu halten. Während der Einführungsrunde ist ein angemessener Abstand zwischen den Fahrzeugen einzuhalten, um typische Aufwärmmanöver, wie das Fahren von Schlangenlinien, sowie Gasgeben und Bremsen, zu ermöglichen. Dennoch ist darauf zu achten, dass das hinterherfahrende Feld durch zu extreme Manöver nicht beeinträchtigt wird.
Die Fahrzeuge sortieren sich nach der Mitteilung der Rennleitung oder des Spiels im double file (nebeneinander) auf ihre entsprechenden Startpositionen ein. Die Fahrzeuge haben sich mit gleichbleibender Geschwindigkeit (~80 km/h) in einer geordneten Formation in zwei Startreihen der Startlinie zu nähern. Alle Fahrzeuge haben dabei als Startkorridore die auf ihrer Startseite hintereinander liegenden Startboxen zu überfahren. Das Verlassen des jeweiligen Startkorridors sowie ein Drängen nach innen oder außen ist verboten, bevor das Startsignal gegeben wurde.
Positionswechsel sind während der kompletten Einführungsrunde untersagt. Sollte ein Fahrzeug dennoch zurückfallen, z.B. durch ein Verlassen der Strecke oder Kontrollverlust, hat es sich am Ende des Feldes einzusortieren und das Rennen von dort zu beginnen.


4.2.2 Start und Zieleinlauf

Das Rennen beginnt mit dem Wechsel der Lichtsignale von ROT auf GRÜN (Startampel). Das Überholen von Fahrzeugen ist erst nach der Freigabe des Rennens durch die Startampel gestattet. 
Das Rennen endet, wenn der Führende die Ziellinie nach Ablauf der Zeit überfährt.
Die letzte Runde und das Rennende wird vom Spiel durch eine entsprechende Mitteilung ("Leader is on final lap" bzw. "Leader finished the race") kommuniziert. Alle Fahrzeuge werden durch die karierte Flagge abgewunken.
Nach Beenden des Rennens haben alle Fahrer auf dem Rennserver zu warten, bis alle Fahrzeuge durch das Ziel gefahren sind und die Rennleitung Screenshots der Endplatzierung machen konnte.


4.2.4 Zweikampfverhalten

Das Radar HUD Element des Spiels sollte eingeschaltet sein.

Zum Verteidigen ist pro möglichem Angriffsversuch 1 Linienwechsel erlaubt.
Ein Wechseln der Linie während des Bremsens ist strengstens verboten (moving under braking).
Ein Linienwechsel muss proaktiv geschehen und darf nicht als blockende Reaktion passieren, um das überholende Fahrzeug auszubremsen und/oder von der Strecke zu drängen.

Es ist stets eine Wagenbreite zum Streckenrand Platz zu lassen, wenn der Überholende deutlich neben dem eigenen Fahrzeug ist.

Divebombing ist verboten.
Eine Divebomb ist ein gefährlicher meist zu optimistischer Versuch zu überholen, der oft in Berührungen und Unfällen endet.
Unter einer Divebomb versteht man das absichtliche zu späte Bremsen, um sich innen neben das vorherfahrende Fahrzeug zu setzen, obwohl der Überholende eigentlich zu weit weg für einen ordentlichen Überholvorgang ist (man könnte sagen, es handelt sich um ein absichtliches Verbremsen zum Überholversuch). Nach den Regeln der Physik, kann der Divebomber die Kurve nicht anständig fahren und verliert gegebenenfalls sogar die Kontrolle über sein Auto. Dies verhindert z.B. die Möglichkeit eine entsprechende Wagenbreite am Kurvenausgang Platz lassen zu können. Außerdem muss das angegriffene Fahrzeug als Reaktion auf eine Divebomb dem Überholenden ausweichen, um eine Kollision zu verhindern.
Divebombs fallen unter die Kategorie “dirty driving” oder “dirty racing” und werden von der Rennleitung entsprechend bestraft.
Mehr Infos zu dem Thema, findet ihr hier, oder sprecht uns einfach an: http://www.artofroadracing.com/posts/the-dive-bomb/
Bei einem Unfall haben alle betroffenen Fahrzeuge schnellstmöglich (soweit möglich) den normalen Rennbetrieb wieder aufzunehmen, ohne dabei die anderen Teilnehmer zu gefährden (z.B. durch unsicheres Zurückkehren auf die Strecke). Ein Warten auf andere Fahrzeuge ist nur dann erlaubt, wenn eine Position aufgrund unrechtmäßigen Überholens zurückgegeben werden muss (siehe 2.2.6).


4.2.5 Überrundungen

Im Folgenden wird zum einfacheren Verständnis das überholende Fahrzeug als das “schnellere” und das überrundete Fahrzeug als das “langsamere” bezeichnet.
Das Spiel zeigt dem langsameren Fahrzeug ab einem Abstand von 1 Sekunde blaue Flaggen an. Spätestens ab diesem Zeitpunkt hat das langsamere Fahrzeug besonders darauf zu achten das schnellere nicht unnötig aufzuhalten.
Sobald der Abstand 0.5 Sekunden oder weniger beträgt, hat das langsamere Fahrzeug 3 Kurven Zeit das Schnellere durchzulassen.
Das langsamere Fahrzeug ist verpflichtet dem schnelleren ausreichend Platz zu lassen und die Überrundung an geeigneter Stelle und ohne Gefährdung beider Parteien zu ermöglichen z.B. durch ein kurzes Verlassen der Rennlinie und Lupfen des Gases. Ebenso hat das schnellere Fahrzeug dem langsameren genügend Platz auf der Strecke zu lassen.
Sollten mehrere schnelle Fahrzeuge in einer Gruppe auf ein langsameres auflaufen, so ist dieses dazu angehalten, möglichst die ganze Gruppe vorbei zu lassen, um eine Beeinträchtigung eines Positionskampfes zu verhindern.
Verteidigungsmanöver, die ein Überholen verhindern oder erschweren sind verboten.
Bei Zurückrundungen hat das schnellere Fahrzeug innerhalb von 3 Kurven einen Abstand von mindestens 0.5 Sekunden herauszufahren. Sollte dies nicht geschehen, hat der Zurückrundende das hinter sich liegende Fahrzeug nach den obigen Regeln erneut passieren zu lassen.
Beim Zurückrunden ist das langsamere Fahrzeug nicht verpflichtet die Rennlinie zu verlassen oder vom Gas zu gehen (es ist ggf. trotzdem klug, um einen Zeitverlust für beide Seiten zu minimieren).
Verteidigungsmanöver, die dazu dienen ein Zurückrunden zu verhindern, sind untersagt.


4.3 Streckenbegrenzungen

Der Gewinn eines anhaltenden Zeitvorteils durch das Verlassen der Rennstrecke ist verboten, auch wenn dieser Zeitgewinn nicht von dem Spiel als solcher identifiziert und bestraft wird. Dies gilt ebenso für Positionsgewinne.
Sollte ein Fahrzeug durch das Verlassen der Strecke Zeit oder Positionen gewonnen haben, ist dieser Vorteil so schnell wie möglich und innerhalb 1 Runde rückgängig zu machen. Sollten bei einem Positionsgewinn einer oder mehrere Teilnehmer die Positionen zwischen den betroffenen Fahrzeugen eingenommen haben, so müssen auch diese durchgelassen werden.
Nach den offiziellen Regeln der Blancpain, und somit innerhalb des Spiels, gelten die Streckenbegrenzungen als überschritten, wenn sich ein Fahrzeug mit der vollen Wagenbreite außerhalb der weißen Linien und (falls vorhanden) außerhalb des angrenzenden Randsteins befindet. In Ausnahmefällen wird die Streckenbegrenzung durch einen Poller/Marker am Kurvenende angezeigt. Das Fahrzeug hat sich vor der besagten Markierung wieder auf der Strecke zu befinden und darf diese nicht berühren.


4.3.1 Boxengasse

In der Boxengasse gelten die normalen Regeln zu Streckenbegrenzungen. Außerdem darf die Boxenausfahrtslinie nicht überfahren werden.
Wird einem Fahrer bei der Boxenausfahrt die blaue Flagge gezeigt, ist erhöhte Vorsicht beim Ausfahren geboten.


4.4 Gelbe Flaggen

In einem Bereich, in dem gelbe Flaggen geschwenkt werden, darf nicht überholt werden.


4.5 Licht

Bei Nachtfahrten und bei Regen muss das Licht auf maximaler Stufe eingeschaltet sein. Darüber hinaus ist bei Regen das Regenlicht einzuschalten.



5. Strafen

5.1 Regelverstöße jeglicher Art können von allen Teilnehmern bis zu 48 Stunden nach Rennende schriftlich an die Rennleitung gemeldet werden. Dies kann sowohl per Discord oder Forum geschehen. Eine Meldung beinhaltet die Startnummern der beteiligten Fahrzeuge, sowie den Zeitstempel im Replay. Auch ohne Meldung können Regelverstöße von der Rennleitung ohne konkrete Anzeige eines Fahrers untersucht werden.


5.2  Die Bestrafung von Regelverstößen erfolgt über sogenannte Strafpunkte. Während eines Rennens sammelt ein Fahrzeug für jedes Vergehen eine festgelegte Anzahl von Strafpunkten. Nach dem Rennen wird entsprechend der insgesamt über die Renndistanz gesammelten Strafpunkte eine Strafe ausgesprochen. Wie viele Strafpunkte für einzelne Vergehen verhängt werden und welche Strafen in der Folge drohen, kann im Strafenkatalog (6) nachvollzogen werden.


5.3 Strafen werden immer zum nächstmöglichen Zeitpunkt verhängt. Dies bedeutet, dass Strafen immer bei der nächsten Rennteilnahme abgeleistet werden müssen.


5.4 Strafen, die nicht innerhalb der laufenden Saison angetreten werden können, werden in Zeitstrafen umgewandelt.


5.5 Strafpunkte werden zudem auf das Strafkonto des entsprechenden Fahrers addiert, mit Ausnahme der Kategorie "nur sportliche Strafen"(siehe Punkt 6). Diese bleiben auch mit dem Beginn einer neuen Saison bestehen. Nach jedem straffreien Eventtag verfällt ein Strafpunkt (falls vorhanden). 


5.6 Sammelt ein Fahrer 10 oder mehr Punkte auf seinem Strafkonto, wird er für das nächste Rennen gesperrt und sein Kontostand auf 0 Strafpunkte zurückgesetzt.


5.7 Das vorsätzliche Verursachen einer Kollision wird mit dem sofortigen Ausschluss aus der Liga geahndet.


5.8 Das Ignorieren von Qualifying- oder Rennsperren führt zur Disqualifikation. Die ignorierten Strafen werden auf das nächstmögliche Event angewendet.



6. Strafenkatalog

         
To finish first, you first have to finish!
#2
Update Version 1.1

Changelog:

- Punktetabelle für den Endurance-Cup hinzugefügt (siehe Punkt 3)
- Anpassung der Strafe für das Überfahren der Boxenausfahrtslinie (siehe Punkt 6)
- Formulierung zur Streckenbegrenzung in der Boxengasse verbessert (siehe Punkt 4.3.1)
- Regel und Strafe für die Nichtbenutzung des Lichtes bei Nacht- und Regenfahrten hinzugefügt (siehe Punkt 4.5)
- Regel zum automatischen zurücksetzen durch das Spiel hinzugefügt (siehe Punkt 4)
To finish first, you first have to finish!
#3
Update Version 1.2

Changelog:

- 90% Regel eingeführt (siehe Punkt 3)
- Regel zum Ignorieren von Strafen eingeführt. (siehe 5.3)
- Strafpunkte angepasst: "Einen anderen Fahrer von der Strecke drängen"
   (von 3 auf 1-3, je nach Schwere des Abdrängens)
"Straight roads are for fast cars, turns are for fast drivers."
#4
Update Version 1.3

Changelog:

- einmaliger Fahrzeugwechsel eingeführt (siehe Punkt 2)
- Strafpunkte werden vom Fahrzeug gesammelt und nachher auf das Punktekonto des Fahrers addiert. (siehe 5.2)
- Strafpunkte die durch "Losfahren nach Aufgabe der Session zustande kommen, werden nicht aufs Strafpunktekonto addiert. (siehe Punkt 5.5)
- Update Strafenkatalog (siehe Punkt 6)
"Straight roads are for fast cars, turns are for fast drivers."


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group. Theme designed von Rōshi © 2015-2020.